Teaserimage
fontsize buttons

Schulische Integrationshilfen

„Alle Kinder sollen in die gleiche Schule gehen.
Behinderte Kinder und nicht behinderte Kinder sollen gemeinsam lernen.
(...)
Die Lehrer und Lehrerinnen müssen für alle Kinder da sein.
Sie müssen für jedes Kind die richtige Hilfe kennen.
(...)
Manche Kinder brauchen viel Unterstützung.
Das geht auch in der „Schule für Alle".
Die Unterstützungs-Person kommt dann mit in die Klasse.
(...)

aus der UN-Konvention

Für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung ist es derzeit schwierig, eine Regelschule zu besuchen. Die Schulische Integrationshilfe soll ihnen die Unterstützung bieten, die sie benötigen, um am Schulalltag teilnehmen zu können. Ziel dabei ist es, dass die Kinder durch die Hilfestellungen ihrer Integrationskräfte mehr und mehr den Schulalltag im Rahmen ihrer Möglichkeiten bewältigen können.
Eine Schulische Integrationshilfe kann jeder Schüler und jede Schülerin erhalten, die behindert oder von einer Behinderung bedroht sind. Die Eltern können sich bereits im Vorfeld der Einschulung um eine Integrationsmaßnahme bemühen. Die Kostenträger für diese Hilfeleistung sind das Sozial- oder das Jugendamt des jeweiligen Landkreises. Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigung können auf Grundlage der §§ 53 und 54 SGB XII eine Bewilligung für eine Integrationsmaßnahme über den Sozialhilfeträger erhalten. Bei Kindern und Jugendlichen mit einer seelischen Behinderung läuft das Antragsverfahren über das Jugendamt. Eine Bewilligung kann auf der Grundlage von § 35a SGB VIII erreicht werden.

Die Lebenshilfe Dieburg bietet seit 1996 Schulische Integrationshilfen an. Im Jahr 2014 begleiteten wir 65 Kinder und Jugendliche integrativ in verschiedene Schulformen. Als Integrationskräfte arbeiten bei uns - abhängig von den Anforderungen - junge Menschen, in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), angelernte Kräfte, SozialassistentInnen und Fachkräfte aus verschiedenen pädagogischen Berufen. Vor Beginn der Integrationsmaßnahme schauen wir, welche Hilfen benötigt werden und welche Mitarbeiter die notwendige Unterstützung erbringen können. Schüler und Integrationskraft lernen sich vor Schulbeginn kennen, damit ein Beziehungsaufbau möglich wird.

Bis die Inklusion erreicht ist, die die UN-Konvention fordert, bieten wir die Integration im Schulalltag für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung an...

Schulische Integrationshilfen bieten wir im östlichen Teil des Landkreises Darmstadt-Dieburg an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Belinda Mann, Juliane Lautenschläger, Barbara Meise und Brigitte Schäfer